Büdingen amüsant

Home / Büdingen amüsant

Büdingen amüsant

17/04/2020 | büdingen, coronavirus, glosse, soziale netzwerke | Keine Kommentare

Image

Geht es Ihnen auch so? Vor lauter „Corona“ – ob Fernsehen, Zeitung, Internet … sogar Nachrichten von Bekannten und Freunden – fühlt man sich selber schon ganz krank. Jedes Unwohlsein, jeder Nieser, jeder Husten führt – gefühlt – zur innerlichen Panik. Seit Wochen dreht sich alles nur noch um „Corona“. Tagtäglich, stündlich, minütlich.

Auch bei uns hier ist es ruhig geworden. Sowohl auf den Straßen als auch in Kommunalpolitik und regionaler Presse. Heißt aber nun nicht, daß man nicht ab und an etwas amüsantes findet.

Amüsant fand ich zum Beispiel die Ausgabe des „Büdinger Bote“ (ein regional wöchentlich erscheinendes unentgeltliches „Blättchen“, das sich durch Werbeeinnahmen finanziert) vom 25.03.2020.

Bild: Büdinger Bote v. 25-03-2020

Ist zumindest eine der seltenen Ausgaben, der ich sogar der Schreibe des dortigen Redakteurs mal etwas positives abgewinnen kann, inkl. dessen sog. „Glosse“ 😉.

Von den nicht unerheblich (langfristigen) monetären Schäden, die diese Maßnahmen für Gewerbetreibende, Selbständige, Freiberufler, etc. durch die Bank weg, verursacht haben, fange ich jetzt lieber nicht an. Die werden uns noch bis ins nächste Jahr verfolgen. Wird ein Kraftakt, da wieder Normalität reinzubringen, bzw. alles erst einmal wieder zum Laufen zu bringen.

Daher bleibe ich doch lieber bei amüsantem.

Da wäre z.B. der Wetteraukreis, der am heutigen Tag (wir schreiben den 17.04.2020) die Öffnung der „Recyclinghöfe“ im Wetteraukreis bekanntgegeben hat.

Der „Knaller“ ist aber die Information für den Büdinger Wertstoffhof

Bildausschnitt: Wetteraukreis

Merke: Gerade Wochentage – gerade PKW-Kennzeichen, Ungerade Wochentage – ungerade PKW-Kennzeichen 😜

Ich sehe es bildlich schon vor mir, wie sich ad hoc jeder fragt: „Habe ich ein gerades oder ungerades PKW-Kennzeichen?“, sich in den Wagen setzt und weggeschickt wird, weil er am falschen Wochentag da war. Das ist doch mal ein amüsanter Schildbürgerstreich, „made in Büdingen“ 😂.

Da Gesichtsmasken, bzw. ein Mund-Nasen-Schutz (MNS), zur Zeit Mangelware sind, haben sich viele entschlossen, sich solch‘ einen Schutz selber anzufertigen. Der Kreativität sind hierbei, was Auswahl des Stoffes betrifft, keine Grenzen gesetzt.

Das dachte sich wohl auch unser Bürgermeister und ließ sich – ganz Lokalpatriot – in einer kurzen Mitteilung an die Bürger via FB mitsamt Mund-Nasen-Schutz voller Frösche ablichten:

Amüsant war, daß der Mund-Nasen-Schutz in der ersten Veröffentlichung verkehrt herum angezogen wurde. Dies wurde zwischenzeitlich korrigiert (Vermutlich, weil mehrere Bürger in ihren Kommentaren auf diesen faux pas hingewiesen hatten?!).

Zum Vergleich:

Bildschirmschnappschüsse v. 17.04.2020, ~09:45 Uhr / ~11:45 Uhr: Magistrat der Stadt Büdingen, Facebook

Ja, so ein Mund-Nasen-Schutz, der lt. RKI „primär andere Personen vor feinen Tröpfchen und Partikeln in der Ausatemluft desjenigen schützen soll, der einen MNS trägt (Fremdschutz)„, kann auch gleichzeitig dazu gut sein, seinen (Corona-) Bart abzudecken 😀.

So kann auch eine „Krise“ etwas humorvolles hervorbringen.

In diesem Sinne … 😉


Symbolbild: Perlenmuschel / Pixabay

By HI

About Author

about author

HI

Zugereister Austrianer, der seine ganz persönlichen Ansichten zu seinen (realen sowie virtuellen) Alltagserlebnissen in und um seine Wahlheimat Büdingen (Hessen) wiedergibt. "Granteln" seinerseits inklusive ;-)