PDF Facebookseite

NOTIZ AN MICH

Kurzfilm

HOME TEAM CAST KONTAKT IMPRESSUM

HOME


Über das Projekt


"Notiz an mich" ist der Abschlussfilm von Studenten der "Medienakademie" in Hamburg. Der Teamfilm ist die letzte und umfangreichste Instanz unseres Studiums und bildet unter allen vorangegangenen Projekten die wichtigste Visitenkarte für unser weiteres Berufsleben.

Das Thema des Films ist die Demenzerkrankung, ein Problem das konstant gesellschaftliche Relevanz besitzt und nahezu jeden Menschen betrifft, ob direkt oder indirekt. Wir möchten das Thema Demenz aus einer anderen Perspektive erzählen, nämlich aus der des Erkrankten, und dem Zuschauer so einen Einblick in die Subjektive eines solchen Menschen verschaffen und die Ängste und Probleme aufweisen, mit denen er sich auseinandersetzen muss.

Handlung


"Notiz an mich"

Drama

10 Minuten


Es ist ein sonniger Morgen im Herbst. Michael (25) sitzt in einer Bar und schlürft Kaffee. Die Tür geht auf und eine junge Frau kommt rein. Die Wangen leicht gerötet und die Haare vom Wind zerzaust. Sie ist die eine, das weiß Michael sofort. Als sie ihn anlächelt und sich auch noch zu ihm setzt, kann Michael sein Glück kaum fassen. Charlotte heißt sie und ist wunderschön. Michael will Charlotte beeindrucken und ist ein bisschen eifersüchtig auf den Kellner, der andauernd versucht ihren kleinen Flirt zu unterbrechen. Als sich der Kellner weigert Michael einen zweiten Kaffee zu bringen wird es ihm zu viel – er will gehen, Charlotte soll ihn begleiten, aber der Kellner stellt sich ihnen in den Weg. Michael wird sauer, was erlaubt sich dieser junge Typ eigentlich? Plötzlich fängt auch Charlotte an sich seltsam zu verhalten und spricht ihn nur noch mit „Papa“ an. Michael wird aggressiv, packt den Kellner an der Weste und will ihn zur Seite drängen. Er kann die Situation nicht mehr einschätzen, der Kelln er trägt plötzlich einen Krankenhauskittel, die alte Frau in der Ecke hat einen Tropf neben sich stehen, alles scheint völlig verschoben. Die Personen verändern sich, die Bar um ihn herum löst sich auf.
Eine Gruppe von Pflegern und seine Tochter Paula versuchen den schimpfenden Michael (65) der immer noch die Jacke des Zivis umklammert hält, im Aufenthaltsraum des Pflegeheims zu beruhigen.
Später sitzt Michael in seinem Zimmer und schaut aus dem Fenster. Regentropfen laufen über die Scheibe. Paula kommt ins Zimmer und setzt sich zu ihm…